Einrichtungsstile

Wenn du dich in deiner Wohnung umschaust, oder an die Einrichtung deiner neuen Wohnung denkst, was würdest du dir wünschen? In welchem Einrichtungsstil möchtest du deine kleine Wohnung einrichten? Frage dich einfach was du magst. Möbel müssen nicht immer teuer sein. Vor allem kann man aus seinen alten Möbeln auch etwas Neues schaffen. Die Dekoration spielt beim Wohlfühlfaktor ebenfalls eine große Rolle. Sobald du dir sicher bist, welchen Stil du magst, kannst du loslegen und deine kleine Wohnung einrichten oder neu dekorieren. Sicher ist, dass es für jeden Geschmack die richtige Einrichtung gibt.

Romantisch verspielte Einrichtungsstile – Shabby Chic/Vintage

Einrichtungsstile - Shabby ChicEs gab eine Zeit, da war dieser Einrichtungsstil sogar ein bisschen verpönt und man nannte ihn gerne den „Oma-Stil“. Ich freue mich jedoch darüber, dass er den Weg zu uns zurück gefunden hat. Er versprüht einen gewissen Charme und auch eine Art Landhausatmosphäre. Die Farben sind frisch und man kann viel Gemütlichkeit schaffen.
Shabby Chic bedeutet wortwörtlich eigentlich nichts anderes als „schäbiger Schick“. Meiner Meinung nach ist dieser Stil jedoch überhaupt nicht schäbig. Der Einrichtungsstil ist eine Mischung aus Erb- und Flohmarktstücken und entstand in den 1980er Jahren in Großbritannien. Farblich finden sich hier oft Pastelltöne wieder und das ursprüngliche Holz schimmert durch. Die Möbel sehen meist durch künstlich herbeigeführte Absplitterungen des Lacks, sichtbare Schichten mehrerer Lackierungen sowie unbearbeitetes und grobes Holz, gebraucht aus. Bei der Dekoration wird ebenfalls mit vielen hellen Pastellfarben und Naturtönen sowie weiß gearbeitet.

Hier kann man auch sehr gut mit Spitze und Perlen hantieren. Wer ganz mutig ist, gestaltet die Wände mit Tapeten im Blumenmuster. So wie es eben früher bei Oma aussah, kannst auch du deine kleine Wohnung einrichten – nur etwas „gepimpter“.

Schlichte Einrichtungsstile – der klassisch minimalistische Stil

Dieser Stil ist bei Männern sehr beliebt. Die Möbel sind sehr einfach und schlicht gehalten, ohne jegliche Verschnörkelungen. Wenn ich an diesen Stil denke, dann sehe ich schwarze oder weiße, kantige Möbel vor mir. Gerne auch in Lack-Optik. Oft kommen hier auch Ledermöbel ins Spiel. Grade Linien bilden ein klares, ruhiges Bild und die minimalistische Dekoration sorgt für ein aufgeräumtes Gefühl. Die Dekoration ist meist ebenfalls in Naturtönen gehalten. Als Hingucker werden oft auffällige Möbel oder Lampen gewählt, aber auch große Bilder. Dieser Einrichtungsstil ist bei kleinen Wohnungen nicht ganz leicht umzusetzen, aber es ist auf jeden Fall machbar.

Einrichtungsstile - minimalistischDie Schwierigkeit daran ist, dass bei minimalistischem Stil ja eher wenige Möbel verwendet werden. In unserer kleinen Wohnung haben wir wenig Platz und müssten daher eigentlich mit Regalen, oder in die Höhe arbeiten, damit wir für unsere lieben Sachen genug Unterbringungsmöglichkeiten haben. Schließlich sollen all unsere lieben Sachen und Habseligkeiten den richtigen Platz in der Wohnung finden. Regale können allerdings schnell unaufgeräumt wirken. Nichts desto trotz kann man hier schon tricksen. Um eine gewisse Gemütlichkeit zu erzeugen, kann man hier viel mit Teppichen, Licht und warmen Farben machen.

Projekt „kleine Wohnung einrichten“ auf Reisen in Asien oder Afrika

Asiatische oder afrikanische Einrichtungen bestehen oft aus dunklen und schweren Möbeln. Warme Farben verleihen eine wohlige Atmosphäre. Dunkle Rottöne, Brauntöne, kräftiges Orange, aber auch Naturtöne zaubern ein wohliges Gefühl. Man kann hier z.B. bei Sofagarnituren super mit passenden Überwürfen arbeiten. Beliebt sind hier auch Holzfiguren, wie z.B. Giraffen, oder Zebras. Sowieso wird hier sehr gern mit Holz gearbeitet, sei es bei Lampen, Bilderrahmen, oder anderen dekorativen Artikeln. Wichtig ist, dass man hier nicht anfängt aus einer gemütlichen Wohnung einen Afrika-/Asia – Souvenir Shop zu machen. Weniger ist da oft viel mehr.

Der Franzose der Einrichtungsstile

Der Französische Stil ist ein sehr alter Stil. Wer kennt nicht die schweren Spiegel mit goldenem verschnörkeltem Rahmen? Die Franzosen mögen bei der Möbelwahl eher dunkle, schwere Möbel, die aus Nussholz oder Kirschbaumholz hergestellt werden. Genau wie beim Shabby Chic-/Vintage Stil findet man hier auch gerne mal Omas geliebte Blümchentapete wieder. Die Stoffe sind nicht selten lavendelfarben. Die Franzosen haben auch eine Vorliebe für barocke Sessel und Möbel. Das ein oder andere Weinregal lässt sich für die Weintrinker unter uns sicherlich auch in unser Projekt „kleine Wohnung einrichten“ einbinden. Zimmerpflanzen runden das Gesamtbild dann noch ab.

Der Landhausstil – Einer der beliebtesten Einrichtungsstile

Im Landhausstil finden wir schöne natürliche Materialien wieder wie z.B. Holz, Rattan, Ton, Stein und Keramik. Ganz beliebt ist Naturholz. Wenn die Möbel gestrichen sind, dann schimmert oft noch das natürliche Holz hindurch. Die Farben sind hell und freundlich. Baumwolle und Leinen stehen bei der textilen Gestaltung im Vordergrund. Im Schlafzimmer finden sich Patch-Work-Decken wieder. Die Dekoration ist oft in blauen, roten oder hellen Tönen gehalten. Viele Kerzen oder Porzellandekoration lassen den Stil erst so richtig wirken. Überwürfe für Sofas oder Betten schaffen ein wohliges Gefühl. Die Bettwäsche ist oft einfach weiß – blau gestreift oder rot-weiß kariert. Natürlich findet sich hier auch das ein oder andere Blumenmuster wieder. Bei der Dekoration wird auch mit Blüten und Gräsern gearbeitet.

Die kleine Wohnung einrichten im Pop Art und 60er Jahre Stil

Retrostile sind immer mehr im Kommen. Nicht nur bei der Musik und der Kleidung sondern auch in Wohnungen. Die Möbelstücke sind oft ungewöhnlich und auffällig. Grelle Farben lassen diese Möbel wirken. Runde Formen waren in dieser Zeit sehr beliebt. D.h. der Tisch hat keine Ecken, Regale haben abgerundete Fächer und, Stühle sind nicht typisch sondern auch eher in abgerundetem Design. Statt der High-Tech Stereoanlage steht Opas alter Plattenspieler im Wohnzimmer. Hier greift man eher zu knalligen Tapeten, die oft auch sehr auffällig bedruckt sind. Dunkle Teakholzmöbel mit weißen oder bunten Möbeln gemischt, verleihen diesem Stil seinen Wiedererkennungswert. Die Einrichtung ist minimalistisch und funktional. Was natürlich nicht fehlen darf ist die gute alte Lava-Lampe.

Der nördlichste der Einrichtungsstile – Der Nordische Stil

Wohnung mit Sofa und Tisch im WohnzimmerDer nordische oder auch skandinavische Stil ist ein ganz toller Stil –wie ich finde. Die Möbel sind aus hellem Naturholz wie z.B. Fichte, Birke oder Kiefer. Bei der textilen Gestaltung macht man viel mit blau, weiß und rot. Baumwolle, Leinen und Leder unterstützen diese Art von Einrichtung.

Mit viel Liebe zum Detail kann man sich hier eine frische und gemütliche kleine Wohnung einrichten. Dieser Stil ähnelt dem Landhausstil sehr, so dass diese beiden Einrichtungsstile auch oft vermischt werden.

Mediterran wohnen – Einrichtungsstile im Mittelmeerraum

Bei der mediterranen Einrichtung orientiert man sich an die Einrichtungsstile der am Mittelmeer liegenden Länder. Hierdurch ist natürlich auch eine große Vielfalt geboten. Was alle Länder verbindet ist das Meer. Ein Bad kann man hier toll mit mediterranen Dekorationsartikeln wie zum Beispiel Muscheln, Fischen etc. gestalten. Die Möbel sind für gewöhnlich aus Walnuss-, Pinien- und Olivenholz. Rattan Möbel sind hier die erste Wahl. Allerdings kommen auch oft Möbel aus Schmiedeeisen vor. Schalen, Töpfe und Vasen aus Terrakotta und unglasiertem Ton verleihen ein gewisses Flair. Beim Boden wählen die einheimischen oft Fliesen oder weißen Marmor. Meiner Meinung nach kann man hier jedoch auch andere Böden nehmen. Es sollte nur die passende Farbe sein. Hierzu später mehr. Bei der Wandgestaltung arbeiten unsere mediterranen Freunde gerne mit Verzierungen in blau oder grün. Oft werden hier auch Mosaike verwendet, um der Wand oder dem Boden ein dekoratives Highlight zu verpassen.

Kleine Wohnung einrichten – geht auch Stil Mix?

Viele von uns sind schon das ein oder andere Mal umgezogen und im Laufe der Jahre hat sich ein Mix verschiedenster Möbel angehäuft. Das ist nicht unbedingt immer schlecht. Man kann auch die unterschiedlichsten Einrichtungsstile mit einander vermischen. Wichtig hierbei ist natürlich, dass es dann farblich und vom Typ her irgendwie zusammen passen sollte. Wir laufen sonst Gefahr, dass alles einfach nur durcheinander wirkt und gar nicht zusammen passt.

So, nun habe ich dir schon einmal die ein oder andere Stilrichtung genannt. Es gibt natürlich noch viel mehr Einrichtungsstile wie z.B. den Kolonialstil oder den italienischen Stil usw., aber wichtig ist ja erst einmal, dass man weiß, dass es da verschiedene Möglichkeiten gibt und man versucht seinen eigenen Einrichtungsstil zu finden.
Auf den nächsten Seiten findest du sodann Ideen, wie man diese Stile umsetzen kann. Viel Spaß!